Dagestanische Staatliche Universität

Ausbildungsaktivitäten

Печать

Das Problem der Vervollkommnung des Bildungsrozesses ist eine der wichtigsten Aufgaben der Ausbildungsmodernisierung. Neue Organisation des Bildungsprozesses wird einerseits durch  die Notwendigkeit, die Empfehlungen des Bologna-Prozesses zu implementieren, bedingt und anderseits durch die Herausforderungen an die Qualität der Hochschulbildung.

Die wichtigsten Ziele der pädagogischen Tätigkeit der DSU sind die Bedürfnisbefriedigung der Persönlichkeit nach hochwertiger Hochschulbildung aufgrund der individuellen Bedürfnisse und die Versorgung des regionalen und überregionalen wirtschaftlichen und sozio-kulturellen Komplexes mit hoch qualifizierten Kadern vom verschiedenen Ausbildungsniveau.

Die Ausbildungsstruktur und System des Bildungsprozesses an der Universität bietet den Studenten die Möglichkeit, ihren beruflichen Laufbahn zu wählen und aufzubauen. Die Universität hat ein komplettes System für kontinuierliche Weiterbildung, einschließlich der Vorhochschulausbildung, der Bachelor-, Master- und Spezialisten-Ausbildung, postgradualer Weiterbildung, beruflicher Fortbildung.

Zur Zeit studieren an der Universität und ihren Filialen 19456 Studenten, darunter 12953 an der Basishochschule und 6503 an den Filialen. 10796 Studenten sind im Direktstudium, 8660 - im Fernstudium. Die Zahl der auf einer Haushalts-Basis Studierenden beträgt 11389 Menschen, in bezahlter Ausbildungsform - 8067 Menschen.

Pädagogisch-wissenschaftliche Struktur der DSU umfasst 17 Fakultäten: für Rechtswissenschaften, Geschichte, Philologie, Fremdsprachen, Mathematik, Physik, Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Informationstechnologien, Chemie, Biologie, Sozialarbeit, Kultur, Psychologie, Orientalistik, Fakultät für  berufliche Fortbildung der Hochschullehrer und Fakultät für Internationale Vorhochschulausbildung. Der Unterricht findet in 10 Universitätsgebäuden statt. An der DSU gibt es 105 Lehrstühle, die die Ausbildungslehrgänge in Fächern aller Zyklen bieten.

Die Ausbildung an der Universität wird nach 34 grundlegenden Bachelor-, zwei Spezialitäten- und 17 Magister-Programmen durchgeführt, die in 15 große Gruppen vereint sind. Es gibt verschiedene Unterrichtsformen: Direkt-  und Fernstudium, Ausbildung nach reduzierten Programmen in haushaltsfinanzieller oder selbstzahlender Form.

2011 wurden 6 neue Fachrichtungen des Bakalaureats und der Spezialität eingeführt, wie: 010300 - Fundamentale Informatik und Informationstechnologien; 020700 - Geologie; 080500 - Wirtschaftsinformatik; 090900 - Informationssicherheit; 100400 - Tourismus; 020201 - Fundamentale und angewandte Chemie.
Um den sich ständig ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes zu entsprechen,  bietet die Universität den Studenten mehr als 80 Spezialisierungen, darunter die Spezialisierungen vom innovativen Charakter: industrielle Ökologie, Computer-Mathematik, Methoden der Optimierung und Optimaler Verwaltung, versicherungsmathematische und finanzielle Analyse, Elektronisches Kommerz,  Internet-Marketing, Informationsmanagement, Innovationsmanagement, wirtschaftliche Sicherheit, internationales Informations-Business, Informationstechnologien GiMU, Rechnungswesen, Kontrolle der Besteuerung und finanzökonomisches Gutachten vor Gericht, Steuerberatung, Medizinische Physik, medizinische-soziale Arbeit mit Bevölkerung,     pharmazeutische Chemie, sozial-pädagogische Technologie der Arbeit mit Bevölkerung, Umwelt-Modellierung von Ökosystemen etc.

Für Absolventen von Fachbereichen 010700 - Physik, 010100 - Mathematik, 020100 - Chemie, 020201 - Biologie wurde nach den entsprechenden Lizenzen der staatliche Bildungsstandard der zusätzlichen Qualifikation "Lehrer" eingeführt.

Die Analyse des regionalen Arbeitsmarktes lässt die Richtzahlen der Aufnahme auf allen Ebenen der Bildungsprogramme sowie die Nomenklatur der Fachrichtungen adäquat korrigieren, um die größtmögliche Übereinstimmung mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes zu erreichen.
Seit 1998 begann die Universität einen aktiven Übergang zur mehrstufigen Ausbildung. Der erste Schritt wurde bereits im Jahr 1993 übernommen, d.h. schon  am Anfang der Umsetzung der Modernisierung vom Hochschulwesen in Russland. 1997 wurde an der Universität Anordnung über Bachelor- und Masterstudium entwickelt und in Kraft gesetzt.

Die Master werden an den Fakultäten für Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Umweltgeographie, Wirtschaft, Geschichte sowie an den Fakultäten für Fremdsprachen und Psychologie ausgebildet. An der Fakultät für Physik wiird  die Master-Ausbildung nach zwei Programmen durchgeführt: 011200 - Physik, 210000 - Elektronik und Mikroelektronik. An der Fakultät für Mathematik: 010100 - Fundamentale Informatik und Informationsthechnologien, 010400 - Angewandte Mathematik und Informatik. An der Fakultät für Biologie: 020400 - Biologie, 111400 - Lebende Wasserressourcen und Aquakultur. An der Fakultät für Chemie: 020100 - Chemie. An der Fakultät für Umweltgeographie: 021000 - Geographie, 022000 - Ökologie und Naturnutzung. An der Fakultät für Wirtschaft: 080200 - Management, 080500 - Business-Informatik, 081100 - Staatliche und munizipale Verwaltung. An der Fakultät für Geschichte: 030100 - Philosophie, 030600 - Geschichte. An der Fakultät für Fremdsprachen: 035700 - Linguistik. An der Fakultät für Psychologie: 030300 - Psychologie.

In den letzten Jahren wird eine organisatorische und inhaltliche Aktualisierung des Bildungsprozesses, Vervollkommnung der Ausbildungs- und Managementstruktur der Fakultäten und Abteilungen der Universität in Übereinstimmung mit den neuen Herausforderungen für den Aufbau des Lernprozesses durchgeführt, die Bank von Testaufgaben für die laufende Kontrolle, Zwischen- und Endkontrolle von Kenntnissen in allen Fachrichtungen und Fachbereichen der Universität ist vollständig aktualisiert worden; die Arbeit an der Einführung von computerbasierten Netzwerk-Testen ist beendet, ab September 2011 wird das System des Lehrer-, Lehrstuhl- und Fakultäten-Ratings umgesetzt, zu Ende ist die Arbeit an der Zuordnung der Fächer den profilierten Lehrstühlen, Logistik des Lernprozesses wurde verbessert. An allen Fakultäten werden die Hörsäle mit Videoprojektor und Notebook für elektronische Präsentationen und Videokonferenzen ausgestattet.

Die Einführung eines Zweiniveausystem der Hochschulbildung (Bachelor- und Master-Ausbildung) ist ein wesentliches Element einer umfassenden Umgestaltung des Hochschulbereichs. In der heutigen Zeit, wenn die Technologien und Kenntnisse sehr schnell aktualisiert werden, ist es wichtig, flexible Master-Ausbildungprogramme zu schaffen, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Arbeitsmarkts gezielt sind.

An den Fakultäten der Dagestanischen Staatlichen Universität werden Maßnahmen getroffen, um die Qualität der Master-Ausbildung zu verbessern und die Formen und Methoden der Organisation, der Lehrmethoden und Forschungsaktivitäten in diesem Bereich zu entwichkeln. An den meisten Fakultäten wurde eine Struktur der Qualifikationen und pädagogischer Programme gebildet, die den Bedürfnissen der regionalen Wirtschaft entsprechen. Zur Zeit werden Föderale staatliche Bildungsstandards der dritten Generation eingeführt, es wird die Liste der Fachbereiche  von Master-Programmen aktualisiert, die sich auf die Bildung des Qualifikationssystems unter Berücksitigung der Bedürfnisse des Arbeitsmarktes, der Forderungen der Arbeitgeber und der Interessen der Master selbst gezielt sind. Die gegenwärtige Entwicklungsetappe der Universität fordert eine genaue und moderne Ausarbeitung von Massnahmen bei der Umsetzung der Master-Programme an jeder Fakultät. Im Studienjahr 2010-2011 werden an der Universität 21 Master-Ausbildungsprogramme in 9 Fachrichtungen umgesetzt, in denen 261 Master (136 im ersten Studienjahr, 125 – im zweiten Studienjahr) ausgebildet werden. 8 neue Master-Programme in 8 Fachrichtungen sind zur Lizenz vorgelegt.
Zu jedem Master-Programm gibt es festgestellte Studienpläne, didaktische Komplexe und individuelle Pläne der Master-Ausbildung. Arbeitskräfteausstattung, Lehrbücher und didaktische Hilfsmittel entsprechen den Anforderungen der Regelwerke.

Die Master haben einen freien Zugang zur Computertechnik und zum Internet. Magisterdissertationen entsprechen dem Inhalt und der Ausfertigung nach den Qualifikationsforderungen. Die Magistraturabsolventen studieren weiter an der Aspirantur, arbeiten erfolgreich in den Forschungsorganisationen und sind als Hochschullehrer tätig. Das Ausbildungsniveau an vielen Fakultäten wird durch die Integration der Hochschul- und Akademiewissenschaft, Nutzung der Moglichkeiten der Basis-Lehrstühle, der Forschungslaboratorien, der Forschungszentren und durch Hinzuziehung der Master zur Erfüllung verschiedener Föderaler Zielprogramme gesichert. In der nächsten Zeit soll die Magistratur zum Hauptbestandteil der Ausbildungsaktivitäten der Universität werden.  
Die Bemühungen des Universitätspersonals bei der Bildung der innovativen Infrastruktur haben Voraussetzungen für die Unterstützung vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft der RF des Projektes “Programm der Entwicklung des innovativ-technologischen Zentrums  der Dagestanischen Staatlichen Universität  (2010-2012)” geschaffen. Im Dezember 2010 hat der wissenschaftliche Rat der Universität das Projekt “Schaffung des Systems der innovativen Ausbildung an der Dagestanischen Staatlichen Universität” verabschiedet. Die Umsetzung dieses Projektes ermöglicht die Ausbildung der Master nach innovativen Bildungsprogrammen auf dem Gebiet der aktuellen Probleme der Wissenschaft und Praxis, trägt zur Steigerung der akademischen Mobilität, zur Erweiterung der Integration unter den Fakultäten, zur Erhöhung der Flexierbarkeit  der Studienpläne und Programme, zur Intensivierung der Konkurrenzfähigkeit der Universität auf dem Markt der Bildungsangebote und ihrer beschleunigten Integration  in die internationale Bildungsraum bei.
   
Die Ergebnisse der Programmrealisierung ermöglichen die Einführung der innovativen Master-Ausbildung an der Universität und die Ausbildung der Spezialisten in Fachbereichen, die von der regionalen Wirtschaft nachgefragt werden.

Der Übergang zum Mehrniveausystem der Ausbildung an der DSU gab einen Impuls der Ausarbeitung der konjugierten Bildungsprogramme der Mittel- und Hochschulausbildung, denn das ist die erste notwendige Voraussetzung für die Sicherung der Kontinuität dieser Bildungsniveaus, ohne die es unmöglich ist, das System der kontinuierlichen Bildung zu schaffen.

Bei der Modernisierung der Bildungstätigkeit wird an der Universität  eine groβe Aufmerksamkeit der ständigen Vervollkommnung des Bildungsinhaltes mit Rücksicht auf Anforderungen und Wünsche der Bedarfsträger geschenkt.
  
Zu diesem Zweck werden die variablen Teile der humanitären, sozio-ökonomischen, naturwissenschaftlichen Zyklen der Föderalen staatlichen Bildungsstandards, die Wahldisziplinen sowie Profildisziplinen erneuert.

Die Ausarbeitung der variablen und profilierten Teile der Ausbildungsprogramme in Dagestan ist eine aktuelle Aufgabe. Im variablen Teil der humanitären, sozialen und wirtschaftlichen Disziplinen wird an der DSU groβe Aufmerksamkeit dem Unterricht der russischen Sprache geschenkt, die seit 1970 in alle Fachrichtungen eingeführt wurde. In neuen Studienplänen, die den Föderalen staatlichen Bildungsstandards der Hochschulausbildung der dritten Generation entsprechen, ist Russische Sprache ein Pflichtfach. Darüber hinaus sind in die Studienpläne der Fakultäten solche Disziplinen wie Geschichte, Literatur der Völker von Dagestan, Völkerkunde der Region, Ethnopädagogik und Ethnopsychologie, eigenständige und alte Völkerkunst von Dagestan, Religionskunde, Volksrecht, ökologische Probleme Dagestans und des Kaspischen Meeres, Verarbeitungs- und Verwertungstechnologien der Abfallstoffe der Industrie von Dagestan, regionale Wirtschaft etc. eingeführt worden.

Während der vergangenen 80 Jahre der Universitatsentwicklung haben die Fakultäten und Lehrstühle groβe Erfahrungen mit der Organisation des Lernprozesses, Vervollkommnung der Ausbildungsqualität gesammelt. Hohe Qualifikation des Lehrkörpers lässt den Lernprozess auf dem modernen Niveau durchführen, was die qualitative Erfüllung der Studienpläne und Programme, die in Übereinstimmung mit staatlichen Bildungsstandards zusammengestellt sind, eine richtige Planung des Lehraufwandes und effektive Kontrolle über ihre Erfüllung, Erhöhung der Unterrichtsqualität, Weiterentwicklung der Berufs- und Schulpraktikums voraussetzt. 

Die Organisation des Lernprozesses an der Universität wurde in Einklang mit Forderungen der Föderalen staatlichen Bildungsstandards der dritten Generation gebracht. Unterrichtsbetrag liegt nicht über 0,5 vom gesamten Arbeitsaufwand und tendiert nach der allmählichen Verkürzung gemäβ dem Instruktionsbrief des Ministeriums für Bildung der RF. Dementsprechend steigt der Aufwand des Selbststudiums der Studenten, das einen wissenschaftlich begründeten,  vorgesehenen und lenkbaren Charakter bekommt.

Die nächsten Aufgaben der Universität bei der Vervollkommnung des wissenschaftlich begründeten Systems des  Selbststudiums der Studenten an der Universität sind folgende:

•    Ausbau der stufenweisen Verkürzung des Teils des Unterrichtsbetrags in den Studienpläne der Fachrichtungen, Eintragung der notwendigen Veränderungen (2011-2015);
•    Vervollkommnung der didaktischen Arbeit am Herausgeben der Lehrbücher für das Selbststudium (2011-2015); Vorbereitung und Durchführung der didaktischen Konferenz zu Problemen der Organisation des Selbststudiums der Studenten (2012).

Die neuen Aufgaben der beruflichen Ausbildung an der Universität stimulieren einen weiten Einführung der aktiven Methoden und Technologien des Unterrichts und der Prüfung in den Lernprozess und beim Selbststudium der Studenten.

Zur Zeit wird zum wichtigen Kennwert der Konkurrenzfähigkeit der Universität  und der Fachrichtungen die Qualität der Bildungsprogramme, des Unterrichts und der didaktischen Versorgung. Ausbildungsqualität wird weitgehend durch die Qualität des Unterrichts bestimmt, das bedeutet, das die Hauptperson, die das Ergebnis der Hochschulmodernisierung bestimmt, der Lehrer ist, und dadurch werden die Anforderungen an das Unterrichtsniveau ständig zunehmen.
Das Problem der Qualität ist natürlich das wichtigste bei jeder Reform: Nutzen der Reformen ist relativ, wenn sie am Ende nicht zur Erhöhung der Bildungsqualität führen, und sie bringen Schaden, wenn die Qualität sich verschlechtert. Gemeinsame Bildungsprogramme, ein hohes Niveau der akademischen Mobilität - das alles setzt ein vergleichbares (und relativ hohes) Niveau der Qualität der Ausbildung von Spezialisten mit Hochschulbildung voraus. Es gibt zwei Hauptrichtungen bei der Umsetzung der entsprechenden Qualität der Hochschulbildung. Erstens ist es die Ermächtigung des Föderalen Dienstes für Aufsicht über die Verwaltung der Bildungsbehörde mit Funktionen der Qualitätssicherung. Als Ergebnis wurden während der komplexen Überprüfung der DSU 2008 alle großen Bildungsprogramme der Universität vom Akkreditierungsamt der RF akkreditiert. Die zweite Richtung ist die Übertragung von den grundlegenden Funktionen der Qualitätssicherung  auf besondere Organisationen: Agenturen, Kollegien, Verbände, die von den Berufsgenossenschaften gegründet werden, d. h. Gemeinschaft von entsprechenden Spezialisten. In der letzten Zeit findet immer mehr Anhänger eben die zweite der erwähnten Richtungen (oder es wird Kombination der öffentlichen und korporativen Qualitätskontrolle vorgeschlagen). In jedem Fall wird angenommen, dass erstens die Qualitätssicherung der Hochschulbildung keinesfalls auf die Kontrollmechanismen zurückgeführt werden darf, obwohl die Bedeutung der letzteren außer Zweifel steht. Es sollte ein ganzheitlicher Mechanismus der Qualitätskontrolle entwickelt werden: man muss vor allem ein günstiges Umfeld schaffen, damit der Lehrer gut unterrichtet und der Student gut studiert. Aufgrund der genannten Aufgaben begann die DSU ab 2010 ihre internationale Akkreditierung von Bildungsprogrammen, die bis Herbst 2011 abgeschlossen wird. Zur gleichen Zeit wird die Universität die internationale Zertifizierung des Qualitätsmanagement-Systems in Übereinstimmung mit den Anforderungen des internationalen Standards ISO 9001:2008 beginnen, die zweifellos zur Verbesserung der Qualität des Bildungsprozesses beitragen wird. Heute ist es unmöglich, sich in die Muschel der Hochschulbildung zu schliessen, sich von der Welt einzukapseln und sich selbst zu beruhigen, dass unsere Hochschulbildung "die Beste" ist. Man muss die entstandenen Stereotypen in der Psychologie von Lehrern und Studenten mutig brechen, die Korruption bekämpfen, Voraussetzungen für Innovationen in Wissenschaft und Bildung schaffen, mit der Mittelschule zusammenarbeiten für die Auswahl und Vorbereitung der künftigen Studenten, die an der Hochschule studieren können.

Um die Probleme der Anpassung von Lehrern an neue Anforderungen zu überwinden, wurde an der Dagestanischen Staatlichen Universität ab 2007 ein  Experiment im Bildungsprozess im System der Leistungs- und Ratingspunkte, und ab 2009 begann die Einführung des Modul-Rating-Systems an allen Fakultäten der Universität mit Rücksicht auf gesammelte Erfahrung.

Das Experiment wird für einen langen Zeitraum geplant, aber heute können wir über das Ende der ersten Etappe sprechen, zu deren expliziten Ergebnissen die folgenden gehören:

•    modulare Organisation des Bildungsprozesses;
•    Rating-System für die Bewertung der Kentnisse von Studenten;
•    Entwicklung des neuen Instrumentariums zur Bewertung der Qualität der Kenntnissen von Studenten;
•    Einführung von neuen Computer-Technologien der Organisation vom Bildungsprozess ("Dekanat", "Student" etc.);
•    Vorbereitung des Experiments für die nichtlineare Organisation des Bildungsprozesses.

Die Einführung von Leistungspunkte-System wird den Übergang von der kollektiven zur individuellen Formen der Ausbildung erleichtern, was einen persönlichen Einsatz jedes Studenten bei der Gestaltung der Bildungsbahn, Förderung einer regelmäßigen und wirksamen selbständigen Arbeit, Erhöhung der Motivation der Studenten auf die Aneignung von Bildungsprogrammen aufgrund einer genaueren Differenzierung der Bewertung des Studiums der Studenten voraussetzt.

Die Organisation des Bildungsprozesses im System von Leistungspunkte ist auf die Erfüllung der folgenden Aufgaben gezielt:

•    Verbesserung der pädagogischen Planung unter Berücksichtigung der individuellen Wahl von jedem Studenten seines Bildungsweges;
•    Einführung neuer Systeme für die Bewertung aller Arten von Studentenaktivitäten;
•    Erhöhung der Motivation der Studenten für die erfolgreiche Umsetzung von Bildungsprogrammen;
•    Optimierung der Arbeitsbelastung der Lehrer;
•    Schaffung der günstigen Bedingungen für die Erfüllung von den Lehrern der pädagogischen Zwecke sowie im Unterricht als auch in der außerunterrichtlichen Zeit;
•    Schaffung einer Informationsumgebung, die eine aktuelle Berichterstattung über das Experiment liefert;
•     die Erstellung der materiell-technischen Basis, die den Zielen des Bildungsprogramms entspricht.

Aber man darf auch nicht über die wichtigsten Ergebnissen des Experimentes vergessen – über die Veränderung des Klischeedenkens von Studenten und  Lehrern. Eben in diesem Teil sind wir mit den größten Problemen zusammengestossen, die eine ganze Reihe von zusätzlichen Aktivitäten erfordert haben.
Universitätslehrer müssen ihre Kenntnisse in Einklang mit Änderungen in den entsprechenden Bereichen der Wissenschaft und den Heranforderungen bringen, die die Gesellschaft und der Studierende selbst stellen. Die meisten Lehrer haben den schwierigsten Weg gewählt - den Weg der Erfahrung. Es sind neue Disziplinen erschienen, der Inhalt und didaktische Versorgung dieser Disziplinen wurde aktualisiert, Bildungstechnologie haben sich verändert. Das alles erfordert ein kreatives Konzept für den Bildungsprozess und seine Bestandteile sowie von den Lehrern als auch von den Studenten. Heute wird ein Student aus einem passiven Teilnehmer des Bildungsprozesses zu einem aktiven, vollberechtigten, für konkrete Ergebnisse engagierten Teilnehmer. Ein Teil der Lehrer hat den Weg der Ignoranz gegenüber den tatsächlichen Innovationen gewählt, unwillig und unfähig, sich zu ändern, um mit den Bedürfnissen des modernen Bildungssystems zu arbeiten. Sie sind der Meinung, dass alle Änderungen, die heutzutage in der Hochschulbildung geschehen, nur ein Experiment sind, das nicht weitergeführt wird, und man soll es  "abwarten". Die Erfahrung zeigt, dass einige Lehrer eine abwartende Lauerstellung eingenommen haben, annehmend, dass der Wind der Veränderungen keine Folgen haben wird. Aber es ist heute schon klar, dass die Zeiten vorbei sind, wenn ein Lehrer seiner beruflichen Nachgefragtheit sicher sein könnte. Im Zuge der Umsetzung der Föderalen Bildungs-Standards der dritten Generation und der Zweiniveau-Ausbildung wird der Student nicht nur das Bildungsprogramm, eine individuelle Bildungsbahn, das Thema des Qualifikationsarbeiten, sondern auch die Diplom-Abteilungen und Lehrer wählen.

Umsetzung eines Mehrniveau-Systems der Ausbildung hat große "intellektuelle Kapitalanlagen", die Änderung der Struktur der Fakultäten und der Verwaltungsformen, die Entwicklung einer starken Forschungsbasis für neue Forschungsgebiete, Weiterbildung der Lehrer in neuen Spezialitäten, die Entwicklung einer Vielzahl neuer Bildungsprogramme für Bachelor-und Master-Ausbildung, eine kontinuierliche Analyse des Zustandes und der Perspektiven für die entwicklung des Bildungsmarktes in der Region, die Ausarbeitung und Umsetzung der neuen Bildungs-und Informationstechnologien gefordert.

Die nächste Stufe des Experiments an der Dagestanischen Staatlichen Universität wird ein allmählicher Übergang zu einem nichtlinearen System der Organisation des Lernprozesses durch die Einführung des von den Föderalen Bildungsstandards  der dritten Generation empfohlenen Systems der Leistungspunkte (credit points) sein.

Auf der Suche nach Technologien für persönlich orientierte Ausbildung, die die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Studenten entwickeln könnten, damit sie ein hohes Qualifikationsniveau erreichen, was die Hochschulabsolventen auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt macht, haben wir eine modulare Technologie gewählt, Ausbildung, deren Umsetzung 2009 abgeschlossen wurde. Ein modularer Ansatz bei der Ausbildung ist aus der Entwicklung des Bildungsbereichs hervorgegangen und ist eines der Ergebnisse recht langer Suche nach den wirksamsten Mitteln und Formen der Ausbildungsaktivitäten. Schon heute sind alle Bildungsprogramme, die an der DSU umgesetzt werden, nach einem Modulprinzip aufgebaut. Auf seiner Grundlage sind didaktische Komplexe in allen Disziplinen der  Fachrichtungen vorbereitet worden.

Die Föderalen Bildungsstandards der dritten Generation, deren Einführung für September 2011 geplant wird, sind bereits auf der Grundlage der kompetenzbasierte Ausbildung aufgebaut worden. Dementsprechend müssen alle Fakultäten der Universität beim Übergang zum Lernprozess nach den Programmen der Zweiniveauausbildung ihre eigenen Bildungsprogramme aufgrund dieser Prinzipien aufbauen.

Die Einführung der modularen kompetenzbasierten Technologien erfordert eine organisatorische Umstrukturierung des Bildungsprozesses der Universität. Das gilt für die Arbeitsplanung der Lehrer und des Hilfspersonals, Entwicklung von geeigneter methodischer Unterstützung, Vorbereitung der Computerbasis zur  frontalen Durchführung (Abhaltung) von Prüfungen, die Organisation von einem klaren System der Kontrolle der Kenntnisse.

Das vergangene Schuljahr 2010/2011 wurde zu einer wichtigen Etappe der Universitätsentwicklung. Im Jahr 2010 wurde die Universität auf wettbewerblicher Grundlage ins Verzeichnis der 56 führenden Universitäten des Landes aufgenommen,  in denen das Programm der Innovationsentwicklung umgesetzt wird, so dass die DSU in das nationale Innovationssystem des Landes einbezogen wird.

 Die moderne Entwicklungsetappe von Bildung beinhaltet ein hohes Maß an Qualität der Ausbildung und Bereitstellung auf dem Markt von Bildungs-Dienstleistungen der Wettbewerbsfähigkeit der Universität selbst und jedes einzelnen Ansolventen. Auf den Vordergrund kommt heute die Aufgabe der Ausbildung von nachgefragten Fachkräften, die in innovativen Branchen der Wirtschaft und in der modernen Informationsgesellschaft arbeiten könnten. Unter diesen Umständen ist es wichtig, einen allmählichen Übergang von der überwiegend sektoralen zur regionalen Verwaltung zu verwirklichen, wenn die Universität bei der Umsetzung der Bildungsprogramme und ihrer Forschungs- und Innovationsaktivitäten in erster Linie auf die sozio-ökonomischen Bedürfnisse der regionalen Gemeinschaft orientiert. Bei der Umsetzung des Programms der Innovationsentwicklung löst die Universität das Problem der Schaffung der modernen Infrastruktur für die Integration von Wissenschaft, Bildung und Innovation, was eine Voraussetzung für eine innovative, kompetenz-orientierte Ausbildung ist.

Dagestanische Staatliche Universität braucht eine Erneuerung, die zu einer neuen Qualität der Ergebnisse führen wird - zu ihrer Anerkennung als einer der führenden Universitäten im wissenschaftlichen und pädagogischen Raum im Nordkaukasus und im ganzen Russland, Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulabsolventen, der Attraktivität der Universität und der Mobilität von Studenten und Dozenten. Diese Arbeit kann nicht auf gewohnte Weise von Appellen und Erklärungen, kosmetischen Korrekturen der Bildungsprogramme durchgeführt werden. Sie muss als ein Großprojekt organisiert werden. Dabei werden nicht die revolutionären Veränderungen gemeint, die das ganze System der Hochschulbildung in der nächsten Zeit schütteln müssten. Im Gegenteil besteht der  projektorientierte Ansatz in einer Abfolge von Schritten, in denen es einen Platz für gut durchdachtes Experiment, Entwicklung von Ideen und Technologien und ihrer evolutionäre Erweiterung gibt. Bei der Bestimmung von der Universität der Postulationen des Experiments ist es notwendig, die bereits vorhandenen Erfahrungen der experimentellen Arbeit im modernen Bildungssystem zu berücksichtigen.

In diesem Prozess müssen neue Ideen erprobt und weit verbreitet werden. Dabei muss diese Erprobung in zwei Richtungen erfolgt werden: die strukturelle und organisatorische Erneuerung und Aktualisierung der Lehrmaterialien (Bildungsinhalt im herkömmlichen Sinne). Das Szenarium des Experiments kann in der Regel keinen fixierten Anfang haben, weil es auf den vorhandenen Erfahrungen aufgebaut wird, und kein konkret bestimmtes Ende, denn es eröffnet neue Möglichkeiten für Experimentieren. Die Entwicklungsdynamik ist in den Veränderungen zu beobachten, die mit den Subjekten der experimentellen Arbeit in einem bestimmten pädagogischen Umfeld geschehen.

Die Spezifik der gegenwärtigen Entwicklungsetappe des Hochschulwesens besteht in der Notwendigkeit von systemischen Veränderungen einerseits und im Einführungsbedarf dieser Änderungen unter Berücksichtigung der entstandenen Traditionen der grundlegenden Hochschulausbildung andererseits. Dagestanische Staatliche Universität ist in das neue Jahrtausend als anerkanntes Zentrum für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Region eingestiegen und unter Beibehaltung der besten nationalen Traditionen blickt sie mit Sicherheit in die Zukunft.

 
AddThis Social Bookmark Button