Dagestanische Staatliche Universität

Dagestanische Staatliche Universität

Печать

Dagestanische Staatliche Universität (DSU) wurde im Oktober 1931 als das Pädagogische Institut gegründet und anschließend in die Dagestanische Staatliche Universität umgestaltet. Während der Entstehens- und Entwicklungsjahre hat die Universität eine herausragende Rolle in der sozio-ökonomischen und kulturellen Entwicklung der Völker von Dagestan, in der Entwicklung der wissenschaftlichen, technischen, pädagogischen und künstlerischen Intelligenz gespielt und damit eine historische Mission im Leben der Völker Dagestans und Russlands erfüllt.

Heute ist die DSU ein wichtiges Ausbildungs-, Wissenschafts- und Kulturzentrum, das die Ausbildung von Fachkräften auf allen Stufen der Mittelschul-, Hochschul-, Fort- und Zusatzbildung in 59 Fachrichtungen von naturwissenschaftlichen, geisteswissenschaftlichen, wirtschaftlichen und technische Bereichen  bietet.
Die Universität ist heute eine innovative Lehr-, Forschungs- und Organisationsstruktur, die 17 Fakultäten, 7 Filialen, 103 Lehrstühle, 2 Museen (für Biologie und Geschichte), eine fundamentale Bibliothek mit mehr als 2,5 Millionen Bänden, eine biologische Station, ein Planetarium umfasst. Die Universität hat auch ein Erholungslager an der Küste des Kaspischen Meeres, eine Sportanlage, ihre eigene Poliklinik und Nachtsanatorium.

Der innovative und wissenschaftliche Komplex der Universität verfügt über eine umfangreiche Organisationsstruktur, die folgende Einrichtungen vereinigt:
•    4 Forschungsinstitute (das Forschungsinstitut für Biologie, das Forschungsinstitut für sozialwirtschaftliche und ethnokulturelle Probleme der Völker von Dagestan, das Forschungsinstitut für Angewandte Ökologie, das Forschungsinstitut für Rechtswissenschaften);
•    9 wissenschaftlich-pädagogische Zentren, von denen 3 (für Nanotechnologie, für Plasmaphysik und für Chemie und Chemische Technologie) auf wettbewerblicher Grundlage den Status von föderalen Forschungs-und Ausbildungszentren bekommen haben;
•    14 Forschungs-und Innovationszentren, darunter auch das föderale Zentrum für gemeinsame Nutzung "Analytische Spektroskopie", das Innovationstechnologische Zentrum, das Internet-Zentrum;
•    14 spezielle  Forschungslaboratorien.

An der Universität funktioniert eine Reihe von wissenschaftlichen Schulen, die den hohen Anforderungen entsprechen, die ihnen  die wissenschaftliche Gemeinschaft stellt.
Wissenschaftliche Schulen wurden zur Grundlage für die Ausbildung von Fachkräften, es gibt verschiedene Stufen der Ausbildung, einschließlich Fachstudium, Aspirantur, Doktorantur. Die DSU bildet Fachkräfte in 70 Fachrichtungen der Aspirantur und 18 Fachrichtungen der Doktorantur aus. An der Universität funktionieren 7 Dissertationsrate zur Promotion und Habilitation.

An der Universität arbeiten etwa 3.000 Lehrkräfte und Mitarbeiter, darunter 1 Akademiemitglied der Akademie für Bildung Russlands, 4 korrespondierende Mitglieder der Akademie der Wissenschaften Russlands, 11 Mitglieder der regionalen Akademien, 216 Professoren -habilitierte Doktoren, 618 Dozenten - Kandidaten der Wissenschaften, mehr als 100 Verdiente Wissenschaftler der Russischen Föderation und der Republik Dagestan, Verdiente Pädagogen der Russischen Föderation und Dagestans. An der Universität studieren heute mehr als 20.000 Studenten, etwa 600 Aspiranten und Doktoranten.

Die Universität ist eine der führenden Universitäten im Föderalen Bezirk Nordkaukasus in Bezug auf die Entwicklung und den Einsatz moderner Technologien in Lehrprozeβ sowie in Forschungs- und Management-Aktivitäten. An der DSU wurde zum ersten Mal in der Republik Dagestan das Internet-Zentrum eröffnet und Fernunterricht eingeführt.
Derzeit wird mehr Aufmerksamkeit auf Innovation im Hochschulbereich geschenkt, auf die Gründung von kleinen Unternehmen, wo die neuen Entwicklungen der Universitätswissenschaftler eingeführt werden können, so dass wissenschaftsintensive Produktion erstellt und implementiert wird.

Seit 2010 begann die Universität mit der Umsetzung des Programms zur Entwicklung von Innovationsinfrastruktur als Sieger des Wettbewerbs, der im Rahmen der Regierungsverordnung der RF №219 vom 19. April 2010 durchgeführt worden war.

Innovative Infrastruktur wird zum Zweck der Modernisierung und Entwicklung des Bildungswesens aus der Perspektive und Hauptrichtungen der sozio-ökonomischen Entwicklung der Russischen Föderation für langfristige Periode geschaffen, zum Zweck der Umsetzung der Prioritäten der staatlichen Politik der RF auf dem Gebiet der Bildung, Integration des Bildungssystems in der Russischen Föderation in den internationalen Bildungsraum, Befriedigung in vollem Umfang der Bildungsbedürfnisse der Bürger.
Bei der Umsetzung des Programms zur Entwicklung von Innovationsinfrastruktur der Universität wird also ein neues Modell der innovativen Infrastruktur der Universität geschaffen, wenn es um eine klassische Struktur, die aus Lehrstühlen und Fakultäten besteht, eine innovative Zone gebildet wird, die aus integrierten wissenschaftsbildenden Institutionen, Innovationszentren besteht, die das Innovativ-technologische Zentrum und kleine innovative Unternehmen an der Universität einschliessen.

Gleichzeitig löst die DSU die dreieinige Aufgabe: Aufbau einer Innovationsinfrastruktur, Veränderung im Inhalt und in der Unterrichtstechnologie, die auf die Produktion von innovativen Kompetenzen und die Schaffung eines innovativen Produkts ausgerichtet sind.

Ab 2012 realisiert die Dagestanische Staatliche Universität das Programm der strategischen Entwicklung der Universität für den Zeitraum 2012-2016. Dieses Programm wurde zum Gewinner des Wettbewerbs des Ministeriums für Bildung Russlands, der im November 2011 angekündigt worden war, an dem 248 dem Ministerium unterstellte Hochschulen teilgenommen hatten.

In heutigen Verhältnissen sieht die DSU ihre Mission darin, einen Wettbewerbsfähigkeit auf den  in-  und ausländischen Märkten von Bildungsleistungen zu sichern. Die Universität betrachtet die moderne Bildung als einen Prozess, der Ausbildung, Erziehung, Forschung und Innovation verbindet. Dabei zielt die Universität auf die Entwicklung der Intra-Kultur, indem sie sich auf die soziokulturellen Werte und Traditionen orientiert, die an der DSU für ihre mehr als 80-jährige Geschichte gebildet wurden. Im Bewusstsein der hohen Verantwortung vor der Gesellschaft trägt die Universität höchstmöglich viel zur Bildung einer harmonisch entwickelten Persönlichkeit bei, die ein hochprofessionelles Niveau, aktive Lebenshaltung und die Einhaltung von kulturellen Werten vereint.

Bei der Umsetzung dieser Ziele arbeitet die Universität erfolgreich mit führenden russischen und internationalen Bildungs-und Wissenschaftszentren zusammen, darunter mit wissenschaftlichen Institutionen des Dagestanischen Wissenschaftszentrums der Akademie für Wissenschaften Russlands, mit denen mehrere Vereinbarungen über gemeinsame wissenschaftliche und pädagogische Zusammenarbeit unterzeichnet wurden.

Unterstützung und Entwicklung von Kunstschaffen, Sport, die Umsetzung der Talente der Studenten sind ein wichtiger Bestandteil der humanistischen Erziehung und geistiger Entwicklung der Jugend. Weit über die Grenzen unseres Landes sind Laienkunstgruppen aus der Dagestanischen Universität bekannt. Dem choreographischen Ensemble "Moy Dagestan" und dem Orchester der Volksinstrumenten wurde der Ehrentitel „Volkstümliche Laienkunstgruppe” verliehen. Die Universität ist auf ihre Absolventen stolz, ein Team von KVN (Klub der heiteren und einfallsreichen Menschen) "Machatschkalinskije brodjagi“ („Machatschkalaer Vagabunden"), dessen Mitglieder der Nationalmannschaft der GUS gehören. Unter den  Universitätsabsolventen sind Olympiasieger sowie Welt-und Europameister.

Die Universität ist voll von Plänen und Hoffnungen für die Zukunft, begreift ihren Platz im Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturraum Russlands mit Schwerpunkt auf die Bedürfnisse der Republik und die Aufgaben ihres nationalen Wiederaufbaus.

 
AddThis Social Bookmark Button

abit-2015
ASPIRANT